900+ Bewertungen

Kostenfreier Versand in Deutschland

[Guide] Tipps und Tricks für dein perfektes Setup um Samen erfolgreich zu ziehen

[Guide] Tipps und Tricks für dein perfektes Setup um Samen erfolgreich zu ziehen

  • Dominik Johnson

Hey ihr Pflanzenverrückten da draußen!

Es freut uns, euch auf unserem Blog begrüßen zu dürfen. Heute schreiben wir eine kleine Anleitung zum Thema: Setup für jedermann zu Hause (ohne gleich viel Geld auszugeben)

Häufig werden wir nämlich gefragt: "Ich würde gerne mit dem Pflanzen ziehen anfangen, aber bin kompletter Anfänger! Könnt ihr mir sagen, worauf es ankommt?"

Und das wollen wir jetzt gerne tun. Mittlerweile haben wir bereits gute Erfahrungen mit dem Ziehen von Pflanzen aus Samen. Erst beschreiben wir die Basics, dann stellen wir euch unser Setup vor. 

Die Basics

Um erfolgreich Samen wachsen zu lassen, kommt es im Grunde auf vier verschiedene Dinge an:

  1. Qualität der Samen
  2. Nährstoffarme Anzucht oder Kokoserde, die eine gute Wasserspeicherung gewährleistet, oder ein Gewächshaus
  3. Passende Temperatur und Feuchtigkeit über die gesamte Keimdauer
  4. Licht (künstlich oder natürlich)

Bambussamen in Keimung

Qualität der Samen

Du kannst der beste Gärtner der Welt sein, wenn die Qualität der Samen nicht gut ist, dann wachsen die Samen auch nicht. Aus diesem Grund testen wir immer wieder unsere Samen und auch neue Sorten auf Herz und Nieren. Nur so können wir die Qualität der Samen über das gesamte Sortiment sicherstellen. Zusätzlich versuchen wir nur Sorten anzubieten, die auch von den meisten Anfängern mit Erfolg zum Keimen gebracht werden können. Achtet also beim Kauf eurer Samen auf Qualitätsmerkmale, wie eine gute Verpackung, eine ausführliche Anleitung und schaut euch die Samen an. Wenn diese bereits bei der Ankunft zerbröseln oder nicht gesund aussehen, klappt auch die Anzucht häufig nicht. 

Sämlinge im Gewächshaus

Anzucht- bzw. Kokoserde / Gewächshaus

Wenn ihr nun passende Samen habt, kann das Do-It-Yourself Abenteuer Samenzucht beginnen. Ihr benötigt logischerweise zusätzlich zu den Samen Erde, um die Samen zum Keimen zu bringen.

Auf den beigefügten Anzuchtanleitungen (die immer beim Kauf dabei sein sollte) findet ihr Infos zu euren Samen: Sollen die Samen eingeweicht werden? Müssen die Samen erst eine Zeit lang in den Kühlschrank oder das Eisfach (Stratifizierung)? Sind die Samen "Lichtkeimer" oder werden sie in die Erde gepflanzt? Das sind alles Dinge, die euch eine gute Anzuchtanleitung erklären sollte. Wir haben bei all unseren Samen und Sets viele Infos zur Anzucht, dem passenden Standort und auch zur Lagerung im Winter beigefügt. 

Wenn ihr ein Anzuchtset bei uns kauft, erhaltet ihr entweder ein Mini Gewächshaus oder Kokostöpfe, um die Samen einzupflanzen. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Das Gewächshaus reguliert die Feuchtigkeit und Temperatur sehr gut, die Kokostöpfe können direkt mit den Sämlingen in einen größeren Topf gepflanzt werden, ohne dass die Pflanzen beim Umtopfen verletzt werden. (Pflanzschock). 

Samen

Temperatur / Feuchtigkeit + Geduld!

Habt ihr euch für eines unserer Sets entschieden, dann beginnt jetzt der spannende Teil. Habt ihr die Anzuchtanleitung gelesen und die Samen vorbereitet, könnt ihr sie in passende Töpfe oder das Gewächshaus einpflanzen. Nun müsst ihr darauf achten, gleichmäßige Feuchtigkeit und Wärme zu gewährleisten. Nur dann wird die Anzucht auch erfolgreich sein.

WICHTIG: Viele, die das Projekt "Samenzucht" das erste Mal angehen, übertreiben es ein wenig mit dem Gießen. Wenn ihr zu viel Wasser gebt, faulen die Samen und fangen an zu schimmeln. Zwar hat Kokoserde von Natur aus einen hohen Lingninanteil, welcher schimmelhemmend ist, aber bei deutlich zu viel Wasser kann die Kokoserde dann auch nichts mehr machen. Gebt euren Samen deswegen am Anfang nur wenig Wasser mit einer kleinen Brause oder besprüht sie mit einer Sprühflasche.

Gewächshaus

Ebenfalls wichtig ist eine gleichbleibend, warme Umgebungstemperatur für den Keimprozess. Je gleichmäßiger die Temperatur während des Keimprozesses bleibt, umso besser sind die Erfolgschancen für die Keimung. Vor allem tropische oder südländische Arten benötigen zum Keimen häufig höhere Temperaturen. Diese kann man sehr gut mit einem Gewächshaus, welches auf der Fensterbank viel Licht erhält, erreichen. 

Für die Wärme gibt es aber auch einen Trick: Ich habe mir eine Wärmematte speziell für die Samenzucht besorgt, die die Gewächshäuser auf angenehme 28 Grad erwärmt und die Keimung deutlich beschleunigt. Unter dem Link findet ihr das Angebot bei Amazon von der von mir genutzten Matte (Es handelt sich um einen Affiliatelink. Ich habe aber keine Kooperation oder sonstige Beziehung zum Anbieter)

Wärmematte

Licht (künstlich oder natürlich)

Habt ihr eure Samen nun eingepflanzt, gewässert und für passende Temperatur gesorgt, könnt ihr die Töpfe oder das Gewächshaus auf ein sonniges Plätzchen stellen. Vor allem für die "Lichtkeimer" unter den Samen ist dies ein wichtiger Reiz zum Wachsen. Unsere Samen sind zum großen Teil das ganze Jahr über startklar zum Wachsen. In den Frühlings- und Sommermonaten reicht es dann aus, die Samen auf der Fensterbank stehen zu haben, da dort genug Sonne hereinscheint. 

In den dunkleren Herbst- und Wintermonaten, kann man aber leicht nachhelfen und sich eine günstige Pflanzenlampe bestellen. Ich nutze dabei folgende Lampe und habe eigentlich immer gute Ergebnisse erzielt. Der Link führt direkt zur Lampe (Ich teile hier nur meine Erfahrungen, wir haben keinerlei Kooperation oder sonstige Verbindung. Der Link ist ein Affiliatelink) Es gibt aber auf Amazon diverse Anbieter, die teilweise teurer oder günstiger sind. 

Setup mit Pflanzlampe und Wärmematte

Unser aktuelles Setup

Aktuell haben wir wieder einige neue Samensorten getestet, die wir in Zukunft anbieten möchten. Wir nutzen zur Aufzucht dabei drei Gewächshäuser, unsere Kokoserde, eine Pflanzenlampe und eine Wärmematte. Schaut euch gerne unser Setup und unsere Aussaat an. 

Solltet ihr Fragen oder Wünsche haben, die wir in Zukunft angehen können, dann schreibt uns eine Nachricht im Chat, per Mail oder bei Instagram/Facebook. Wir helfen euch gerne weiter.

Und denkt dran: 

Die Beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor 20 Jahren. Die Nächstbeste ist jetzt!

Lavendelsamen

Viele Grüße

Dominik von HappySeed

Loading...