900+ Bewertungen

Kostenfreier Versand in Deutschland

Lavendel – eine Heilpflanze für deinen Garten

Lavendel – eine Heilpflanze für deinen Garten

  • Dominik Johnson

Lavendel – eine Heilpflanze für deinen Garten

Lavendel
Dank ätherischer Öle versprühen die Blüten des Lavendels einen sehr angenehmen Geruch. Auch sein Aussehen kann sich durchaus sehen lassen. Und tatsächlich gibt es noch weitere Vorteile des mediterranen Strauchs. Getrocknet ist er in Haushalt und Küche vielseitig einsetzbar: Öl wird in Eis gerührt, oder zum Mottenschutz in den Kleiderschrank gehangen. Entdecke den faszinierenden Alleskönner, der in vielen deutschen Beeten wächst.

Die Geschichte einer besonderen Heilpflanze


Lavandula angustifolia ist der wissenschaftliche Name von Lavendel; einer Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler. Lippenblütler findest du in jeder Klimazone dieser Welt. Sie haben wichtige Inhaltsstoffe – ätherische Öle, die vielfältig zum Einsatz kommen. Du findest die hübsche Pflanze, deren ätherische Öle in vielen Parfümsorten dieser Welt zu finden sind, als Zier- oder Heilpflanze. Mediterrane Lavendelsträucher werden bis zu 100 Zentimeter hoch und haben graufilzig, behaarte Blätter. Am oberen Ende der Sträucher wachsen die kleinen Blüten, die in einem satten Lila erstrahlen. Sie blühen im Sommer, von Juni bis August. Die violetten Pflanzen stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Hier wachsen sie an den trockenen, warmen Hängen Italiens, Südfrankreichs, in Griechenland und dem kroatischen Dalmatien. Benediktiner-Mönche brachten die wohlduftende Pflanze einst über die Alpen nach Deutschland, um sie in ihren Klostergärten anzubauen. In Bad Kreuznach gab es einen Lavendelberg. Heute wächst hier Wein.

Lavendel Samen pflanzen

Lavendel mit Schmetterling
Die Vermehrung erfolgt über Lavendel Samen oder die Teilung von großen, wurzelbildenden Stöcken mit Seitentrieben. Stecklinge können direkt an vorgesehene Stellen gesetzt werden. Um deinen Lavendel Samen auszusäen, benötigst du nährstoffarme Anzucht- oder Kräutererde. Die Erde füllst du bereits im Februar oder März in kleine Anzuchttöpfe oder das Zimmergewächshaus. So können die Samen bereits im Haus keimen und wachsen. Nachdem der Bodenfrost vorüber ist, kannst du die gekeimten Samen ins Land umsetzen. Sie blühen im selben Jahr noch. Dann kannst du dich den ganzen Sommer über an dem angenehmen Duft erfreuen, und Bienen beim Nektar sammeln beobachten.

Hilfe für Bienen

Lavendel mit Biene
Lavendelsträucher eignen sich perfekt als Bienenweide. Sie bieten Wildbienen Nahrung und verwandeln deine Terrasse in ein mediterranes Plätzchen. Der Duft der Blüten lockt die Insekten schnell an. Kaufe jedoch Biopflanzen. Gespritzte Sträucher geben ungewünschte Stoffe über den Nektar an die Wildbienen ab. Das hat gesundheitliche Folgen für die kleinen Tierchen, die du zur Hilfe für Bienen vermeiden kannst.

DIY-Projekte für den Herbst


Aus getrocknetem Lavendel lassen sich tolle DIY-Projekten umsetzen. Beispielsweise kannst du Duftsäckchen für deinen Kleiderschrank herstellen, oder du fertigst Mottenkugeln zum Mottenschutz an. Der Duft der Lavendelblüte hält Motten aus deinem Kleiderschrank fern. Alle Anleitungen für die tollen Bastelideen bekommst du jetzt.

Duftsäckchen aus getrockneten Lavendelblüten

Lavendelsäkchen für den Schrank


Duftige Säckchen lassen sich im Handumdrehen selbst herstellen. Es gibt zwei Möglichkeiten: Für Variante eins benötigst du einen kleinen Stoffrest, eine Nähmaschine, ein Stoffband und getrocknete Blüten. Schneide den Stoff auf das Maß 17cm x 12cm zurecht. Knicke die Längsseite auf die Hälfte, und stecke den Stoff an den Außenkanten mit Stecknadeln fest. Nähe mit dem Zick-Zack-Stich einmal an den offenen Kanten ringsherum, bis nur noch ein kleines Loch zum Befüllen offen ist. Kremple nun das Säckchen durch das Loch auf die rechte Seite. Befülle das Säckchen nun und verschließe es mit einem 10cm langen Stoffband.

Variante zwei: Wenn du oft Schmuck kaufst, hast du sicherlich den ein oder anderen kleinen Stofftüllbeutel zu Hause. Diese eignen sich prima für das tolle Bastelprojekt. Ätherischen Öle können sich leicht ausbreiten und gleichzeitig sieht man die Blüten durch den Tüllstoff durchschimmern. Befülle das kleine Säckchen mit getrocknetem Lavendel, ziehe es an den Bändern zu und verknote diese. Sie dienen als Aufhängung für den Schrank oder in Wohnräumen. Übrigens: Ist der Lavendelduft bereits vor der nächsten Ernte im Herbst verflogen, kannst du das Säckchen mit losem Lavendeltee befüllen. Die Blüten werden unter Bio-Richtlinien angebaut und enthalten daher keine Düngerückstände. So steht dem ganzjährigen Lavendelduft nichts mehr im Wege.

Mottenkugeln für den Kleiderschrank


Getrocknete Blüten sind seit mehreren Generationen ein natürliches Mittel gegen gefräßige Nachtfalter in Kleiderschränken. Motten sind kaum erkennbar. Doch hinterlassen sie in T-Shirts, Pullovern und anderen Kleidungstücken unansehnliche Löcher. Ärgerlich! Herkömmliche Mottenkugeln sind für viele Menschen jedoch keine Alternative. Sie bestehen aus chemischen Stoffen. Diese will man sicherlich nicht beim Tragen seiner Kleidung in der Nase haben. Da ist Lavendelduft doch deutlich angenehmer. Die einfachste Hilfe für den Kleiderschrank wird aus leeren Teebeuteln und getrockneten Blüten hergestellt. Befülle die leeren Filtern mit den getrockneten Blüten und lege sie in jede Schublade und auf jeden einzelnen Regalboden in deinem Kleidreschrank. Schnell breitet sich der angenehme Duft in deinem Kleiderschrank aus. Übrigens sind die natürlichen Mottenkugeln für den Kleiderschrank auch eine tolle Geschenkidee, wenn es mal wieder schnell gehen muss.

Wie trockne ich die Blüten am besten?

Lavendel-Blüten

Wenn der Sommer sich dem Ende neigt, gilt es die Blüten für deine DIY-Projekte im Herbst Winter zu sichern. Dafür schneidest du die Blüten einige Zentimeter unterhalb am Stil ab. Nun drehst du sie auf den Kopf und bindest sie mit einem Faden zusammen. Diese hängst du nun im Bündel kopfüber an ein schattiges Plätzchen im Freien. Die Trocknung der Blüten dauert ein paar Tage. Haben sie den richtigen Trockenheitsgrad erreicht, kannst du sie abhängen und über einer großen Schüssel abzupfen. Bewahre die getrockneten Blüten am besten in einer Dose oder einem Glas bis zur Weiterverarbeitung auf. So schützt du sie vor Staub und der volle Duft der ätherischen Öle bleibt noch lange erhalten.

Lavendel essen? Leckere Rezeptideen für zu Hause


Ob in Eis, einer süßen Creme oder als Blüten über den Salat gestreut – Lavendelblüten sind beliebt in den Küchen dieser Welt. Auch als Öl kannst du den Geschmack der Lavendelblüte als Akzent in Desserts verwenden. Zudem schmecken die Blüten in Kräutertee. Mit heißem Wasser aufgegossen und kurzer Ziehzeit wirken die ätherischen Öle beruhigend auf den menschlichen Organismus. Mhhh!

Entdecke unsere große Auswahl an außergewöhnlichen Samen für einen bunten Garten. Klicke gleich hier und schaue dich in unserem Online Shop genauer um. Wir wünschen dir viel Freude mit deinen Samen von Happy Seed.

Loading...